Allgemein

1000 Fragen an mich selbst – #3

Teil drei der 1000 Fragen an mich selbst von pink-e-Pank.

41. Trennst du deinen Müll? Ja, gerne akribisch.

42. Warst du gut in der Schule? Überwiegend. Ich habe immer wieder gemerkt, dass vieles vom Lehrer abhängt und so hatte ichIn Mathe zB ein Jahr eine 4 und sonst immer eine 2. in der 9. und 11. Klasse hatte ich nicht so richtig Lust. Generell habe ich aber zu den „Guten“ gehört und mir war ein 1ner Schnitt immer wichtig.

43. Wie lange stehst du normalerweise unter der Dusche? 12 Minuten.

44. Glaubst du, dass es außerirdisches Leben gibt? Ja, auch wenn es mir eher Angst macht.

45. Um wieviel Uhr stehst du in der Regel auf? Meist gegen 7 Uhr, das entscheidet aber das Fuchsmädchen letztendlich.

46. Feierst du immer deinen Geburtstag? Ja, aber immer kleiner als ich gerne hätte, weil immer noch was anderes parallel ist und bei den Vorbereitungen bin ich dann doch „genervt“ von dem Aufwand.

47. Wie oft am Tag bist du auf Facebook? Gerade seltener. Manchmal nur alle paar Tage. Dafür bin ich gerade oft auf Instagram.

48. Welchen Raum in deiner Wohnung machst du am liebsten? Das Esszimmer-Büro-Nähzimmer. Ist wie die gute Stube, in der Früher alle zusammen gekommen sind.

49. Wann hast du zuletzt einen Hund (oder ein anderes Tier) gestreichelt? Heute. Eine der Katzen.

50. Was kannst du richtig gut? Ähm. Was kreatives machen. Möbelaufarbeiten, basteln, werkeln, das klappt schon ziemlich gut.

51. Wen hast du zum ersten Mal geküsst? puh, schwer. Richtig geküsst vermutlich mein komischen ersten sowas-wie-Freund. Ich hoffe aber auf ein süßen Sandkasten-Kuss an den ich mich nicht mehr erinnern kann.

52. Welches Buch hat einen starken Eindruck bei dir hinterlassen? Tja, ich würde ja jetzt gerne Der Zauberberg oder beim Häuten der Zwiebel sagen, aber es ist wohl zum einen Harry Potter, weil es mich seit meiner Jugend begleitet und mich komplett verzaubert hat. Ich habe jedes Buch vorm Erscheinen des nächsten noch mal gelesen – das erste also mindestens 7 mal- und es fühlte sich an hätte man etwas verloren, also klar war, dass es kein weiteren Band gibt und keine neuen Ausflüge in die Zauberwelt.

Später hat mich the Boy in the striped Pyjamas sehr berührt. Das Buch habe ich zufällig in Cork entdeckt weil meine Reisebücher ausgelesen waren.

53. Wie sieht für dich das ideale Brautkleid aus? Meins. Kurz, weit schwingender Petticoat Rock, dezente Spitze und ein Seidenband um die Taille. Ein bisschen romantisch ein bisschen frech.

54. Fürchtest du dich im Dunkeln? Oh ja leider!

55. Welchen Schmuck trägst du täglich? „Das Lächeln weißer Zähne“ oder wie war das? Eigentlich meinen Ehering, Hausbau-Renovier-Schwangerschafts begingt aber in letzter Zeit weniger.

56. Mögen Kinder dich? Viele ja.

57. Welche Filme schaust du lieber zu Hause auf dem Sofa als im Kino? Filme zum Ausheulen. Selten aber manchmal brauche ich das als Ventil. Die Filme habe ich zum Teil schon duzende Male gesehen.

58. Wie mild bist du in deinem Urteil? Mein erster Gedanke war nicht sehr mit Erwachsen. Mich ärgern Dinge auch schnell. Auf der anderen Seite versuche ich immer ein Grund für ein Verhalten zu finden und es mir zu erklären.

59. Schläfst du in der Regel gut? Ja, wenn gerade kein Kind schreit 😉

60. Was ist deine neueste Entdeckung? Dass das Leben seine eigenen Pläne für dich hat und dass nichts auf dieser Welt den Zauber eines Babys beschreiben kann, sein Duft, das weiche Haar, die zarte Haut. Die kleinen Laute im Schlaf oder das ganz eigene Weinen. Der kleine warme Körper an deinem. Das Glück und die Dankbarkeit, die einen erfassen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s