Allgemein · Diy

DIY -Donnerstag Origami Lampe

Ich liebe Origami. Ich bin nicht besonders geübt darin, habe aber schon ein, zwei schwierigere Objekte dank YouTube gefaltet. Für unsere kahle, Weichnachtsstern lose, Glühbirne im Fenster habe ich nach einer „Sommer-Alternative“ gesucht und schon länger mit Origami-Lampenschirmen geliebäugelt. Da die Birne aber direkt am Febster anliegt, muss der neue Schirm schön schmal sein. 


Also, los gehts. Und da dies kein schau-mal-was-ich-alles-tolles-kann-Blog ist sondern aktuell eher  ein wenig-zweit-gestresste-Mom-DIY-Test-Blog, zeige ich euch auch mein ersten Versuch:


Zu dickes Papier, zu wenig Licht, nicht sauber gearbeitet. Rächt sich dann doch am Ende, ich weiß es ja eigentlich besser.

Heute also noch mal, zum Start aber eine einfachere Variante, zwar mit weniger Ruhe, dafür hatte ich aber dünneres Papier und ein Falzbein zur Hand. 

Ihr braucht:

  • 2 Din A4 Blätter* eher dünn (80g hat geklappt, dünner wir aber sauberer)
  • Oder, wer es besonders schön machen will, 1 langen Papierstreifen, dann habt ihr keine Klebekante
  • Kleber
  • Lineal/Geodreieick
  • Falzbein ö.ä.
  • Nadel
  • Schnur 

*Bitte beachtet, dass Glühbirnen heiß werden können und normales Papier dann evtl nicht gut geeignet ist. 

Und so geht es:

1) Klebt die beiden Blätter 1,3 cm überlappend aneinander. Oder nehmt den langen Streifen.


2) Zieht jetzt von der kurzen Kante an in 2 cm Abstand vertikale Linien. Und faltet die Stellen sauber um. Ich ziehe die Linie mit dem Geodreieck und Falzbein und knicke dann leicht über die Kante. GD weg nehmen und richtig sauber umfalten. 



3) Blatt umdrehen, dass die Knicke (Berge) oben liegen

4) Faltet nun diagonale Linien in dem ihr eurer Geodreieck/Lineal unten an der Ecke und vier Linien zur Seite  oben anlegt. Die nächste Linie legt ihr von der Ecke aus zwei Linien weiter rechts an und dann wieder schräg vier Linien nach oben. 


5) So verfahrt ihr auch in der Gegenrichtung und ihr bekommt viele Rauten. Arbeitet sehr sauber, jede Linie muss aufeinander treffen, sonst schließt sich die Lampe nicht schön am Ende. 😦


So, schon fast fertig. Jetzt werden Löcher in die Dreiecke der oberen Reihe gepiekst und ein Faden durchgefädelt. 

Die Dreiecke etwas vor Formen und dann den Faden langsam etwas zusammen ziehen, damit sich der Schlauch schon grob zu einem Ring schließt. Ich musste einige Ecken nachformen und hatte ein paar Probleme an den falsch gefalteten Stellen. 

Schließt den Schirm entweder, indem ihr die senden Stoß auf Stoß schließt und mit Klebeband fixiert oder schneidet eine der 1. 2-cm-Linien ab, damit das Muster wieder passt und klebt zwei der Streifen aufeinander.


Jetzt könnt ihr den Faden Songwriter zusammen ziehen, wie die Öffnung oben breit sein soll. Formt die Dreiecke und Rauten dabei entsprechend der Bergfalten (diagonal) nach außen und der Talfalten (vertikal) nach innen. 


Über den Lampe oder ein Glas ziehen und fertig! Tadaa la Lampera 🙂 


Ich hoffe es war alles verständlich.

Liebe Grüße,

Frau Fuchs 🦊 

Advertisements

2 Kommentare zu „DIY -Donnerstag Origami Lampe

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s